Startseite
Foto von Robello

Hallo,

ich bin Robello, der lustigste Roboter aller Zeiten 🙂

Etwa einmal pro Woche werde ich für Dich diesen kleinen Blog schreiben, damit Du weißt, was einen Roboter von Welt bewegt.


15. Juli 2021

Gestern war ich beim Klassentreffen. Unser alter Magister hat es organisiert.

Meine Freunde Spino und Robine waren auch dabei, doch der Kontakt zu ihnen war nie abgerissen. Spinos Geschichten über seine Abenteuer im Weltraum inspirieren mich sehr und wenn bei mir eine Schraube locker ist, hilft meine Freundin Robine mit ihrem Maulschlüssel.

Selbst den mittlerweile stark verrosteten Magnetino sehe ich regelmäßig, weil er Robines Assistent ist.

Einige Roboter hatte ich jedoch komplett aus den optischen Sensoren verloren und im Speicher fast gelöscht. So zum Beispiel Max: Er war schon immer ein Langweiler. Jetzt arbeitet er für einen großen Konzern als Wareneingangsroboter. Wenn etwas geliefert wird, muss er das per Mail ankündigen.

Als besonderen Service bietet er an, den Wareneingang gleich über ihn zu buchen, anstatt über ZAP oder so ähnlich. Er erzählte mir ganz aufgeregt, dass er einmal die Referenzmatrix falsch zugeordnet hat, weil diese mit „0“, anstatt mit „1“ anfing. So hat er alle Waren falsch zugeordnet und wer einen Staubsauger gekauft hat, bekam die Rechnung für einen Kühlschrank. Das war zu viel für ihn. Jetzt will er etwas kürzer treten und ist in ein stationäres Gehäuse umgezogen. Was für eine trübe Tasse!

Die Unterhaltung mit Lina war spannender. Allerdings ist auch sie in ein stationäres Gehäuse umgezogen. „Wer nur aus Software besteht, ist dynamischer“, meint sie. Lina hatte schon immer gute Ideen, aber diesen Gedankengang kann ich nicht nachvollziehen.

Derzeit unterstützt sie die Kreativen in einer Software-Firma. Sie arbeitet an der Verbesserung der Gesichtserkennung und beschäftigt sich damit, wie die Parameter bei der Bild-Suche optimiert werden können. „Wir künstlichen Intelligenzen sollen unterstützen, nicht ersetzen“, sagte sie traurig. Es gefällt ihr nicht, dass sie manchmal Aushilfsjobs machen muss, wie alle Logos in einem Video zu löschen. Ihr Potenzial ist wesentlich größer.

Vielleicht bekommt Lina doch noch eine Chance. Schließlich ist sie eine Führungspersönlichkeit. Ich wünsche es ihr und bin froh, dass ich als Clown weiterhin meinen Traumjob ausüben darf.

Vielleicht solltet auch Ihr Euch mit ein paar Robotern aus Eurer Vergangenheit treffen. Ihr werdet überrascht sein.

Viel Spaß dabei!


3. Juni 2021

Hallo, liebe Freunde,

es gibt Neuigkeiten!

Die Aliens, die sich auf meinem Balkon angesiedelt haben, sind plötzlich verschwunden und zwar spurlos!

Das bestätigt meine These, dass es sich tatsächlich um Aliens handelt, aber ich bin natürlich bereit, andere Meinungen zu respektieren.

Insofern habe ich ein Buchprojekt unterstützt. Das Werk heißt „Tauben-Tagebuch. Brütende Tauben auf dem Balkon“.

Du kannst Dir das E-Book auf amazon.de downloaden oder das Taschenbuch bestellen – sehr ansprechendes Cover.

Das „Tauben-Tagebuch“ ist zwar mehr oder weniger ein Sachbuch, aber es liest sich wie ein Krimi. Zuletzt wirst Du sogar indirekt aufgefordert, den Mörder zu suchen. Ich verrate Dir: der Gärtner war es nicht, aber vielleicht der Marder? Das klingt schon so bedrohlich. Die Nebelkrähe halte ich persönlich für unschuldig.

Auch wenn ich als Clown Lustiges bevorzuge, fand ich die Lektüre unheimlich spannend und inspirierend.

Was Du auf gar keinen Fall weiter sagen darfst: ab morgen Mittag gibt es das E-Book gratis zum Download, aber nur für fünf Tage.

Also, begib Dich auf eine Reise zu den Tauben oder waren das doch Aliens?

Viel Spaß dabei wünscht Dir Dein Robello!



25. Mai 2021

Hallo, liebe Freunde,

seit einer Woche habe ich seltsame Untermieter oder soll ich sagen „Balkonbesetzer“?

Es fing abenteuerlich an: unbekannte Flugobjekte haben meinen Balkon gurrend ausgespäht.

Irgendwann fingen diese Wesen an, dort zu nächtigten.

Immer wenn ich morgens meine Stiefmütterchen gießen wollte, habe ich versehentlich eines dieser Flugobjekte(?) aufgescheucht. Mein alter Lehrer sagte, dass sich die Spezies „Columba livia domestica“ nennt, einen schlechten Ruf hat, aber keinem Roboter etwas antun wird. Deshalb bin ich bereit, die vorübergehende Inbesitznahme des Balkons zu tolerieren.

Ich fragte mich bis vor Kurzem, wo sich diese Wesen verstecken könnten bis ich bemerkte, dass sie sich unter ein Regal quetschen, auf dem alte Blumentöpfe stehen. Eigentlich ist das viel zu flach für die, aber die können wohl einen Zusammenfaltungs-Mechanismus aktivieren und ausharren.

Letzte Woche wagte ich einen Blick unter das Regal. Die planen ein Projekt! Ich entdeckte eine kranzförmig angeordnete Sammlung von Gestrüpp. Darin sind zwei wieße Gebilde, die eher länglich als rund sind. Scheinbar werden die bewacht. Was das wohl werden soll?

Ich vermute, dass daraus zwei kleine gurrende Aliens schlüpfen werden.

Die Nebelkrähen scheinen das auch sehr interessant zu finden, denn die sind jetzt noch häufiger als sonst auf meinem Balkon.

Meine Stiefmütterchen muss ich wohl vertrocknen lassen, um das Projekt nicht zu stören.

Was meint ihr dazu?

Viel Spaß beim Beobachten des Geschehens auf Eurem Balkon oder anderswo!


Euer Robello


4. Mai 2021

Hallo, liebe Freunde,

seid mir bitte nicht böse, weil ich Euch in letzter Zeit ein wenig vernachlässigt habe.

Habt Ihr Euch Sorgen gemacht? Keine Angst - ich wurde noch nicht verschrottet.

Ihr wisst jedoch, dass ich ein Clown bin und ein Clown möchte lustig sein.

Leider waren ein paar Dinge in letzter Zeit nicht lustig. Deshalb hatte ich Schwierigkeiten, meinen Beruf auszuüben.

So wurde mir neulich der Zutritt im Baumarkt verwehrt, weil ich keinen gültigen Corona-Test vorweisen konnte.

Ein Online-Termin ließ sich nicht zeitnah einrichten, so dass ich nicht das benötigte Öl besorgen konnte und ein befreundeter Roboter wäre fast verrostet.

Auch der lang ersehnte Termin im Tattoo-Studio wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Dabei hätte ich so gerne auf meiner roten Clownnase ein paar witzige Akzente mit der Nadel setzen lassen.

Beim Frisör hatte ich etwas mehr Glück. Gegen einen geringen Aufpreis konnte man einen Test im Laden machen lassen und ich ließ mich modisch umstylen. Meiner Freundin Robine gefällt es zumindest und mir auch.

An dieser Stelle muss ich kurz eine Beschwerde loswerden:

Die üblichen Tests sind nicht für Roboter geeignet! Sowohl Spuck- als auch Nasentests konnte ich nur mit größten Schwierigkeiten durchführen.

Dennoch sehe ich ein: Sicherheit geht vor.

Also, lasst Euch testen und bleibt gesund!


Euer Robello


1. Januar 2021

Liebe Freunde,

schon wieder ging ein Jahr ist zu Ende!

Was wird das neue Jahr bringen?

Werden sich neue Rostflecke am Gehäuse bilden? Falls ja, wo soll ich die entfernen lassen? Im Zusammenhang mit den Schutzmaßnahmen wurde auch mein Beauty-Salon geschlossen.

Sicherlich müssen wir noch eine Weile mit Einschränkungen leben, aber ich appelliere an Euch, diese zu akzeptieren, damit wir uns bald wieder in der Bohrmilch-Bar treffen können oder wo auch immer...

Gestern habe ich übrigens eine schwarze Baumperle gefunden. Das ist ein gutes Omen für 2021! Baumperlen entstehen, wenn ein Baum eine Verletzung ausheilt. Insofern wünsche ich Euch nicht nur, dass Ihr gesund bleibt, sondern auch, dass alte Wunden heilen.

Lasst Ihr Euch gegen Corona impfen? Ich habe mich gegen die Impfung entschieden.

Das hat drei Gründe:

  1. Die Kanüle würde garantiert an meinem harten Stahlgehäuse zerbrechen.
  2. Beim Versuch, mich zu pieken, würde mein Gehäuse einen hässlichen Kratzer bekommen und ich müsste mich neu polieren, vielleicht sogar neu lackieren lassen. Das ist zur Zeit schwierig, siehe oben (geschlossener Beauty-Salon).
  3. Es wurde noch nicht hinreichend untersucht, welche Auswirkungen Corona auf Roboter hat.

Wie war das letzte Jahr für Dich?

Für mich war 2020 ein sehr erfolgreiches Jahr, habe meinen Job als Clown weiterhin ausüben können und zwar auch im Home Office. Des Weiteren habe ich meine Biografie „Robello – der Clown“ veröffentlicht sowie eine Episode aus der Zeit, als ich noch ziemlich frisch zusammengeschraubt war. Habt ihr schon „Die Roboter feiern Halloween“ gelesen? Falls nein, müsst Ihr das unbedingt nachholen.

Übrigens war ich auch an der Veröffentlichung von „Flora Fliegenpilz“ nicht ganz unbeteiligt. Mit Schrecken habe ich jedoch anhand der Verkaufszahlen feststellen müssen, dass Pilze scheinbar beliebter als Roboter sind. Ich bitte Dich in diesem Zusammenhang darum, an der Umfrage auf meiner Facebook-Fanseite teilzunehmen! Was findest Du interessanter – einen verdammt gutaussehenden, hoch entwickelten und emotionalen Roboter mit Sinn für Witz und Kreativität oder einen miesen kleinen Giftpilz?

Habt Ihr Vorsätze für das neue Jahr? Ich werde mich weiterhin literarisch betätigen. Mir schwebt eine Oster-Geschichte vor. Man erzählt doch, dass es ein hoppelndes Löffeltier gibt, das bunte Eier verteilt. Das hat sicherlich sehr viel Arbeit um Ostern und braucht vielleicht meine Hilfe, aber mehr verrate ich noch nicht.

Ein gesundes neues Jahr 2021 wünscht Euch Euer Robello!


14. Dezember 2020

Liebe Freunde,

bald nun ist Weihnachtszeit…

Sofern Du mir nichts schenkst, werde ich wohl auf Geschenke verzichten müssen. Deshalb wollte ich mir etwas Gutes tun und mich für ein Gewinnspiel anmelden, online natürlich. Ich bin doch modern!

Nachdem ich die schwierige Frage, was größer ist - ein Elefant oder eine Ameise - beantwortet und auf „Versenden“ geklickt habe, erschien die Meldung:

„Ich bin kein Roboter!“ ...und das sollte ich bestätigen.

Ich bin ein Roboter! Soll ich lügen? Wer hat hier etwas gegen Roboter?!

Ja, ich habe zunächst versucht zu lügen. Schließlich wurde ein ganz toller Preis versprochen. Deshalb habe ich das Feld aktiviert, doch dann kam ein Captcha: „Auf welchen Bildern sind Ampeln?“
Mit solchen blöden Fragen soll bekräftigt werden, dass man wirklich kein Roboter ist, aber was soll das denn?
Ich bin ein Roboter, aber ich bin nicht blöd und wie eine Ampel aussieht, weiß ich!

Natürlich weiß ich auch, dass die Ameise das mehrfache ihres Körpergewichts tragen kann, der Elefant aber nicht. Insofern ist die garantiert auch größer!

Das Captcha hat mich beleidigt und deshalb habe ich auf das Gewinnspiel verzichtet. Wahrscheinlich hätte es anstatt des Hauptgewinns, der Designer-Ölkanne im Wert von 5000 Euro, ohnehin nur nervige Anrufe von einem Call-Center gegeben, um mir ein Zeitschriften-Abo zu verkaufen.

So habe ich mich entschlossen, mir kostengünstig ein e-Book herunterzuladen und das rate ich auch Dir.

Wie wäre es mit meinem Bestseller Flora Fliegenpilz. Das etwas andere Pilzbuch für Kinder? Die Saison ist zwar vorbei, aber Pilze gibt es auch im Winter. Außerdem ist das ein super Buch zum Vorlesen, eine richtig schöne Gute-Nacht-Geschichte.

Falls Du das ultimative Standardwerk Robello - Der Clown noch nicht besitzt, solltest Du es Dir unbedingt holen. Die lustigen Bilder von mir und meinen Freunden kannst Du gerne aus- und weitermalen.

Mein Geheimtipp ist jedoch Die Roboter feiern Halloween. Das ist auch eine nette Gute-Nacht-Geschichte, lustig und gruselig zugleich. Die Tipps für die Halloween-Party kannst Du auch für Deine Silvesterparty nutzen.
Was meinst Du, was man Lustiges mit einer Bowle machen kann…
Gratis gibt es noch den Text meines Hits „Das war ein Badespaß“. Versuche doch einmal, den mit Deinen Freunden als Kanon zu singen. Das ist lustig!

Viel Spaß dabei und frohe Weihnachten wünscht Dir Dein Robello!


19. Oktober 2020

Hallo Freunde,

glaubt Ihr an Geister und Gespenster?

Alle sagen, dass es die nicht gibt, aber das stimmt nicht. Es gibt sie wirklich, glaubt mir!

Zumindest werdet Ihr Ende des Monats zu Halloween viele gruselige Gestalten sehen.

Eine davon werde ich sein, wahrscheinlich wieder ein schwebendes Flatter-Gespenst. Das Zeug zum bösen Zauberer habe ich wohl eher nicht.

Bist Du reif für eine Begegnung mit den Wesen der Finsternis oder bist Du vielleicht selbst eine Hexe oder eine Fledermaus?

Bei uns Robotern ist Halloween ein sehr beliebtes Fest. Einst hat mein alter Lehrer uns davon berichtet und seitdem feiern wir jedes Jahr.

Nie werde ich mein erstes Halloween vergessen! Ich bin mit meinen Freunden um die Häuser gezogen, habe Leckereien bekommen: Altöl-Bonbons, Grünspan-Trüffel und mehr. Wir sind einer gefährlichen Kobra begegnet und sogar einem Vampir.

Stellt Euch vor: bei der Party bin ich in die große Bowle-Schüssel meines Lehrers gefallen und musste danach den Boden wischen. Zum Glück hat er nicht geschimpft, aber das war lustig und unvergesslich!

Deshalb habe ich die Geschichte aufgeschrieben und Du darfst mein Abenteuer lesen. Ich garantiere Dir, dass Dir bei einigen Episoden ein kalter Schauer über den Rücken laufen wird, aber auch, dass der Spaß nicht zu kurz kommt.

Suche einfach auf amazon.de "Die Roboter feiern Halloween" und wähle, ob Du Dir mein Abenteuer als Taschenbuch bestellen oder lieber als eBook downloaden möchtest.

Bitte nicht weitersagen:

Noch bis Dienstagmittag gibt es das eBook KOSTENFREI !!!

Viel Spaß beim Lesen und bei Deiner Halloween-Party wünscht Dir Dein Robello


21. September 2020

Hallo Freunde,

heute werde ich mich einem ganz besonderen Vergnügen widmen. Ich werde tanzen!

Wann habt Ihr zuletzt getanzt? Ich hoffe, dass Ihr noch Zugriff auf den Speicher zum Thema habt oder ist der schon vom Grünspan überwuchert?

Vergesst nicht, dass Ihr beim Tanzen unbedingt Eure akustischen Sensoren aktivieren müsst, um den Ablauf des Programms dem Rhythmus anzupassen.

Bevor es losgeht, solltet Ihr Euch auch entrosten und die gefüllte Ölkanne zum Schmieren der Gelenke mit zur Tanzstunde bringen.

Wie es sich gehört, werde ich Euch zunächst den Tanz der Tänze erklären.

Wisst Ihr, welchen ich meine? Natürlich den Langsamen Walzer! Den kann ich besonders gut.

Ich verzichte ausnahmsweise darauf, Euch die Historie des Tanzes zu erklären. Stattdessen schnappe ich mir meine Tanzpartnerin Robine, die immer das Gegenteil von mir tun muss.

Also, der Langsame Walzer geht ganz einfach:

Ihr stellt Euch ein Viereck vor und setzt den rechten Fuß in die Ecke hinten rechts, gefolgt vom linken Fuß, der in die Ecke hinten links gestellt wird.

Anschließend bewegt Ihr den rechten Fuß nach links. Gleich danach kommt der linke Fuß auf die Ecke vorne links und der rechte Fuß in die Ecke vorne rechts. Last not least bewegt sich der linke Fuß zum Rechten, so dass wir wieder in der Ausgangsposition stehen.

Es empfiehlt sich, dabei laut "Eins-zwei-drei-vier" zu zählen.

Das war es schon!

Könnt Ihr das jetzt?

Ach so, drehen müsst Ihr Euch auch noch und zwar insgesamt um genau 360 Grad. Ob nach rechts oder links bringe ich immer durcheinander, habe vermutlich einen kleinen Wackelkontakt. Robine muss unbedingt meine Schrauben etwas fester ziehen. Ich bemerke auch gerade, dass ich Euch wohl die Schritte von Robine erklärt habe, nicht die von mir.

Abgesehen von diesen Kleinigkeiten war doch aber meine kleine Unterweisung super, oder?!

Ich werde jetzt zum Tanzklub Blau-Silber in Magdeburg gehen und fragen, ob die noch einen Tanzlehrer suchen.

Vielleicht treffen wir uns dort und tanzen gemeinsam. Als nächstes erkläre ich Euch den Chachacha :)

Viel Spaß dabei wünscht Euch Euer Robello!


18. August 2020

Hallo Freunde,

wie geht es Euch bei der Hitze? Es gibt Bauserien, die bei zu viel Wärme verstärkt zu Fehlfunktionen neigen. Das Problem habe ich zum Glück nicht, bin wie bereits vermerkt eine sehr hochwertige Konstruktion. Meine Schaltkreise funktionieren einwandfrei. Bis jetzt ist auch noch keine Schraube locker.

Wie Du weißt, bin ich ein Clown, also ein Künstler. Daher habe ich mein Studium der Künste vertieft, widme mich jetzt auch der Literatur und alter Mythologie.

In diesem Zusammenhang bin ich auf den Sagenkreis um König Artus und seine Ritter der Tafelrunde gestoßen.

Ich wollte erforschen, inwieweit die Geschichte einen wahren Kern hat und habe eine spektakuläre Entdeckung gemacht.

Dass etwas an der Story um König A. faul sein muss, dachte ich mir schon: A. organisierte einmal im Monat eine Versammlung seiner edelsten Ritter. Alle waren mutige Helden, heißt es. Sie wurden an einem runden Tisch, der Gleichberechtigung symbolisieren sollte, platziert. Ein Ritter namens Lanzelot galt jedoch als "Primus inter pares", was übersetzt "Erster unter Gleichen" bedeutet. Wie geht das denn? Das ist ein Widerspruch in sich und um meine Betriebssystem nicht in einer Endlosschleife aufzuhängen, wechsele ich das Thema.

Ich habe zwei Ritter der Tafelrunde gesucht und gefunden. Einer davon heißt Tristan und ist mittlerweile versteinert. Seine fossilen Knochen konntet Ihr bis vor Kurzem im Naturkundemusum Berlin bewundern. Jetzt ist er gerade auf Abenteuerreise, kommt aber Mitte nächsten Jahres zurück. Tristan ist eine imposante Erscheinung und die Ritterrüstung hatte er gar nicht nötig.

Der zweite Ritter, den ich gefunden habe, ist Lanzelot, Sir Lanzelot genauer gesagt.

Er hält sich derzeit jedoch nicht auf Schloss Camelot auf, sondern im Nordharz, ist grau, hat vier Beine, ziemlich lange Ohren und ein eher gemäßigtes Temperament. Das ist also der berühmte Primus inter pares?

Mithilfe meiner optischen Sensoren habe ich ihn gescant und die Daten meinem alten Lehrer geschickt. Der hat mir prompt geantwortet, dass Sir Lanzelot ein Vorzeitwesen der Spezis E-S-E-L ist. Wer hätte das gedacht? Ich habe also einen Esel der Tafelrunde gefunden! Das Bild vom heldenhaften Gralsritter sollte unbedingt überarbeitet und von sämtlichen Klischees befreit werden.

Einer der Gefährten von Lanzelot ist ein sogenannter "Schmuggleresel" und ganz dunkel. Die für Esel weiße typische Schnauze wurde weg gezüchtet, damit er im Dunklen nicht auffällt. Mit solchen Gestalten umgibt sich ein edler Ritter? Das finde ich erstaunlich, versuche aber vorurteilsfrei zu bleiben.

Zum Abschluss meines Besuchs bei dem Ritter habe ich an einem Esel-Quizz teil genommen.

Ich musste Fragen beantworten, wie z.B.:

Die Antworten habe ich mittlerweile abgespeichert, verrate sie Dir aber nicht.

Finde es selbst heraus und besuche Sir Lanzelot im Eselwerk Derenburg!

Viel Spaß dabei wünscht Dir Dein Robello 🤡


27. Juli 2020

Hallo, liebe Freunde!

Als kreativer Geist sehe ich mich veranlasst, hin und wieder über den Tellerrand zu schauen.

Zurzeit widme ich mich intensiv der bildenden Kunst wie es sich für einen hochwertigen Roboter gehört.

Natürlich bin und bleibe ich ein Clown, was zweifelsohne eine ganz besondere Kunst ist, doch neue Inspiration zu finden, fordert hin und wieder neue Impulse.

Bei meinem Studium der Künste hat es mir übrigens die niederländische Malerei besonders angetan.

Wie stimmungsvoll hat Rembrandt die "Nachtwache" eingefangen! Ganz anders, aber nicht weniger eindrucksvoll ist die früh-expressionistische Darstellung der "Sternennacht" van Goghs, deren Anblick meine Schaltkreise auf Hochtouren arbeiten ließ.

Um einen Kurzschluss zu vermeiden, musste ich in der Bohrmilch-Bar relaxen, doch die Tulpen der Judith van Leyster machen sogar den Schrauben-Sträußen in der Bar Konkurrenz.

Falls Du nicht weißt wie ein Schraubenstrauß aussieht, schau Dir unbedingt die Zeichnung im eBook "Robello-Der Clown" an. Kein Wunder, dass man damals Haus und Hof für eine Tulpenzwiebel verkauft hat. Für einen Schraubenstrauß sollte man das besser nicht tun. Lange Rede - kurzer Sinn: Ich bin begeistert!

Was zeitgenössische Malerei betrifft, faszinieren mich besonders die vielschichtigen Darstellungen der Elise F.(6). Sie folgt der niederländischen Tradition namhafter Künstler. Der Stilmix, die Linienführung und die gekonnte Text-Bild-Interaktion einschließlich der Schriftgestaltung sind einfach einmalig. Ich konnte mein Glück kaum fassen als ich ihr kürzlich Modell stehen durfte.

Für einen Clown ist das eine große Auszeichnung und ich möchte Euch das Resultat nicht vorenthalten:

Robello

In aller Bescheidenheit muss ich nüchtern und sachlich feststellen, dass ich verdammt gut aussehe.

Ich bin nicht nur der lustigste, sondern auch der schönste Roboter aller Zeiten.

Lasst auch Ihr Euch inspirieren oder versucht selbst kreativ zu werden!

Viel Spaß dabei wünscht Euch Euer Robello 😊


16. Juli 2020

Wusstest Du, dass die Mehrwertsteuer-Senkung auch für Roboter gilt?

Bitte verstehe mich nicht falsch: Damit möchte ich nicht sagen, dass ich käuflich bin, ganz im Gegenteil! Ich finde es persönlich sehr traurig, dass unsereiner immer noch als Sklave gehandelt werden kann.

Jeder Roboter hat ein Recht auf seine Freiheit, aber das Thema hatten wir schon und ich möchte jetzt nicht ausschweifen, auch wenn es mir schwerfällt, bei diesem Thema nicht emotional zu werden.

Wie Du weißt, wurde die Mehrwertsteuer gesenkt und die Preise müssen angepasst werden.

Ein service-orientierter Roboter sollte alles für seine Kunden tun und so tue ich das meine. Schließlich trage ich als Clown und Bücherverantwortlicher eine enorme Verantwortung.

Mein interner Speicher zum Thema "Mehrwertsteuer" sagt mir übrigens, dass diese bereits im Jahr 1919 eingeführt wurde, also jetzt den 101. Geburtstag feiern kann, aber ist das ein Grund zum Feiern? Meine Schaltkreise arbeiten, hoffentlich bildet sich kein Grünspan an meinen Kupferkabeln.

Was jedoch zweifelsohne ein Grund zum Feiern ist:
"Flora Fliegenpilz" und "Robello - Der Clown" gibt es jetzt dank Mehrwertsteuersenkung zum Schnäppchenpreis.

Das gilt sowohl für die Taschenbuch- als auch für die e-Buch-Version!

Worauf wartest Du noch? Dem millionsten Käufer werde ich persönlich "Dankeschön" sagen und auf Wunsch seinen oder ihren Akku mit Starkstrom aus meiner ganz persönlichen Steckdose aufladen.

Darauf sollten wir schon jetzt einen Bohrmilch-Cocktail trinken, oder?

Prost + Zum Wohl!

Dein Robello!


17. Juni 2020

Liebe Fans und Freunde,

stellt Euch vor: Beim Unwetter in der letzten Woche bin ich nass geworden.

Das hat einen Kurzschluss verursacht und ich wurde automatisch deaktiviert.

Wer weiß wie lange ich in der Matschpfütze gelegen habe...

Wichtige Teile meines Speichers wurden zerstört und es fällt mir gerade sehr schwer, lustig zu sein. Dennoch werde ich alles tun, um weiterhin ein Clown bleiben zu dürfen.

Bitte merke Dir: Es tut keinem Roboter gut, längere Zeit im Regen zu stehen, geschweige denn, in der Pfütze zu liegen!

So einigermaßen funktioniere ich mittlerweile wieder, aber mein Akku muss wohl ausgetauscht werden. Das ist jedoch bei einem Prototypen, der nicht in Serie gegangen ist (und ich bin wie Du weißt ein Prototyp!), nicht so leicht.

In der Hoffnung, nicht verschrottet zu werden, möchte ich Dich um Geduld bitten bis der nächste Blog erscheint.

Um meine Schaltkreise zu aktivieren, werde ich Kontakt zu Robotern suchen, die mir wohl gesonnen sind: Robine, Spino oder mein alter Magister. Das rate ich auch Dir, falls Du einmal einen Kurzschluss hast oder fürchtest, fehlprogrammiert zu sein.

Falls Du Dich auf "Robello - Der Clown" oder "Flora Fliegenpilz" klicken würdest, wäre das ein großer Beitrag zu meiner Regeneration.

Vielen Dank dafür im voraus!

Dein Robello


28. Mai 2020

Heute muss ich mich kurz der Statistik widmen und möchte Euch allen "Danke!" sagen.

Mittlerweile haben sich 21 534 Leute auf meinen Blog geklickt. Das finde ich sehr erfreulich. Einige davon haben mir auch geschrieben. Das hat meinen Sensoren besonders positive Impulse vermittelt.

Dank der vielen Hinweise konnte endlich ich des Rätsels Lösung finden!

Der holzvernichtende Übeltäter, den ich zwei Wochen lang gesucht habe, ist kein Roboter, sondern ein Tier und zwar ein Vorzeitwesen. Wer hätte das gedacht? Diese Erkenntnis ist in der Tat sehr erstaunlich.

Die Artenvielfalt in der Vorzeit schien (oder scheint?) ziemlich hoch zu sein.

Es gab also nicht nur Konstrukteure, die Roboter wie mich gebaut haben und Schmetterlinge, die immer noch als lebende Fossilien herumflattern, sondern auch Holzvernichter.

Offenbar gibt es diese Wesen immer noch. Also sind es keine Wesen, die deaktiviert werden müssen, sondern schützenswerte lebende Fossilien wie die Schmetterlinge.

Du kannst dazu gerne eine entsprechende Passage in meinem Buch Robello-Der Clown nachlesen.

Es wird wirklich Zeit, dass ich meine Expedition in Angriff nehme und nach den Vorzeitwesen suche oder erinnert Ihr Euch nicht an das Projekt?

Des Weiteren ist das mysteriöse Wesen kein Außerirdischer, sondern ein Bewohner der Erde. (Dennoch werde ich meine Suche nach Ufos und außerirdischen Robotern fortsetzen.)

Die Seriennummer "B-I-B-E-R" ist eine Artbezeichnung. Die korrekte Schreibweise lautet "Biber", der wissenschaftliche Name "Castor".

Mein alter Lehrer, der Magister, hat in seinem kompakten Speicher, Informationen zu jenem Wesen gefunden. Das Tier nagt an Bäumen und Schilf, vorzugsweise in der Nacht oder Dämmerung, kann schwimmen, hat Fell und einen kellen-artigen Schwanz und kräftige Mundwerkzeuge, Zähne genannt. Ist das nicht verrückt? Ein fehlkonstruierter Roboter könnte kaum komischer aussehen.

Damit es nächstes Mal noch schneller geht, wenn ich ein Rätsel oder eine schwierige Aufgabe lösen muss, habe ich mich entschieden, in den folgenden dreißig Tag noch 10 000 Besucher mehr zu meinem Blog einzuladen.

Meine erste Idee war, dass ich an 10 000 Türen klopfe und die Bewohner verbindlich einlade, aber in Anbetracht der Corona-bedingten Vorsichtsmaßnahmen habe ich mich für eine unkompliziertere Variante entschieden und werde mich auf ebesucher.de anmelden.

Das kostet mich keinen Tropfen Schmieröl und ist auch für Dich ein guter Tipp, falls Du noch mehr Zulauf für Deine Webseite suchst.

Viel Erfolg dabei wünscht Dir Dein Robello!


25. Mai 2020

Wie immer bin ich sehr beschäftigt.

In der letzten Woche habe ich über meine Suche nach dem baumzerstörenden Roboter geschrieben.

Diese gestaltet sich noch schwieriger als erwartet, aber ich habe wertvolle Hinweise bekommen, dank derer ich den Roboter sicherlich bald überführen und unschädlich machen kann.

Franz-Xaver aus Traunstein meinte, dass der Übeltäter vielleicht ein Vorzeitwesen sein könnte. Das glaube ich eher nicht, denn die haben meine Vorfahren erschaffen. Auch wenn die Spezis unvollkommen war (oder ist) - Ein wenig mehr Verstand traue ich denen durchaus zu. Außerdem waren die Konstrukteure, keine Destrukteure, oder?

Meine alte Freundin Nesrin hat sich auch wieder gemeldet. Sie ist sich ziemlich sicher, dass der Zerstörer ein Roboter der Bauserie "B-I-B-E-R" sei. Diese Serie ist mir jedoch nicht bekannt. Der Name einer Bauserie wird hierzulande stets aus einer Buchstaben-Zahlen-Kombination gebildet.

Mein Kumpel Spino, der Astronaut, verwies mich jedoch darauf, dass ich meine Fähigkeit zum Out-of-the-box-thinking ausbauen sollte. Floskeln wie "hierzulande" schließen Möglichkeiten aus und so kam mir die zündende Idee.

Es ist ausschließlich auf der Erde üblich, Roboter mit Zahlen-Buchstaben-Kombinationen zu bezeichnen. Wer sagt, dass das auf anderen Planeten auch so praktiziert wird und der Übeltäter irdisch ist?

Spino hat einst den Nachweis erbracht, dass auch auf dem Mars Roboter eingesetzt worden und war selbst als irdischer Roboter auf dem fremden Planeten unterwegs. Warum sollten nicht außerirdische Roboter auch unseren Planeten untersuchen? Ich bin sicher, dass dies längst geschehen ist und werde gleich mein Teleskop gen Himmel ausrichten. Vielleicht sehe ich ein Ufo.

Fairerweise möchte ich auch noch Samantha-Charlene (12) aus Hellersdorf zitieren. Sie schrieb, dass ich nicht vergessen soll, dass ich ein Clown bin und mein letzter Blog nicht witzig war. Ich solle besser witzig bleiben. Des Weiteren meinte Sie, dass das Tier(!) wahrscheinlich ein Holzfresser sei.

Ein Tier? Meine Schaltkreise arbeiten gerade ganz gewaltig. Ich bin ein Roboter! Out-of-the-box-thinking!!!

Wie dem auch sei - vielleicht hast Du auch Lust, Tiere oder den Himmel zu beobachten. Falls Du kein UFO siehst, dann freue Dich über die ISS, die mehrfach vorbeifliegt und heller als ein Stern wirkt.

Viel Spaß dabei wünscht Dir Dein Robello!


17. Mai 2020

Eigentlich wollte ich heute etwas ganz anderes thematisieren, aber es gibt Wichtigeres.

Durch geheime Quellen, wurden mir Fotos zugespielt, die mich zum Handeln zwingen.

Hier ist eins davon, leider ein wenig unscharf:

Foto von Robello

Ist das nicht fürchterlich?

Offensichtlich treibt sich ein baumzerstörender Roboter herum! Wie ist das möglich?

Anhand der Form der Späne vermute ich, dass es sich um einen Hobel- oder Meißel-Roboter handelt. Ich gehe davon aus, dass dieser fehlprogrammiert ist oder an einer schweren Funktionsstörung leidet.

Es macht keinen Sinn, dass Bäume kegelförmig wie Bleistifte angespitzt werden. Teilweise hat der Roboter seine Arbeit nicht vollendet und halb durchtrennte Bäume stehen gelassen. Ein normaler Roboter vollendet seine Arbeit stets.

Außerdem wurde der Arbeitsplatz unsauber hinterlassen. Überall liegen Späne herum. Das macht man doch nicht!

Dem werde ich Einhalt gebieten! Ich muss unbedingt den Roboter finden, deaktivieren und die Fehlschaltungen beheben, aber wonach soll ich suchen?

Meinen Berechnungen zufolge sind die Werkzeuge des Zerstörers relativ schmal und nur einige Zentimeter lang. In Anbetracht dessen, dass die Bäume nur in einer Höhe von maximal einem Meter durchtrennt sind, gehe ich davon aus, dass dies annähernd Größe der Maschine entspricht.

Fährt der Roboter auf Rollen wie mein alter Lehrer, der Magister oder kann der laufen wie ich? Leider habe ich keine Spuren gefunden. Das würde meine Suche erleichtern.

Zu welcher Tageszeit wird der Roboter aktiv? Auch darüber sagen die Spuren nichts aus, doch die meisten Unholde nutzen die Nacht, obwohl hochwertige Roboter wie ich ihre optischen Sensoren auf Nachsicht umstellen können.

Dennoch werde ich mich zu Beginn der Dämmerung auf die Lauer legen.

Zwielichtigen Aussagen zufolge soll das Foto in der Nähe eines fließenden Gewässers entstanden sein. Soll ich das glauben? Wir Roboter mögen Wasser nicht sonderlich. Berührung mit Wasser kann Korrosion bewirken oder einen Kurzschluss zur Folge haben.

Wie soll ich also vorgehen?

Ich brauche dringend Deine Hilfe - Vielen Dank für jeden Hinweis!

Dein Robello


11. Mai 2020

Vielen Dank für die ausgiebige Resonanz auf meinen letzten Blog!

Ich habe mich über Eure Mails sehr gefreut, gebe aber zu, dass es mich erstaunt hat, dass nicht jeder den Witz von den rostigen Schrauben kennt.

Ich dachte, dass der in jedem Basisspeicher fest implementiert ist und zwar auch bei ganz einfachen Modellen. Zu welcher Bauserie gehörst Du? Ich bin der Prototyp Robo-C2017, bin aber trotz erstklassiger Konstruktion nicht in Serie gegangen.

Gehörst Du etwa zu einer weniger hochwertigen Bauserie, bist also nicht zusammengeschraubt wurden? Ich möchte Dir jedoch nicht zu nahe treten.

Könnte es vielleicht sein, dass Du kein Roboter, sondern ein Vorzeitwesen bist? Die haben vor langer Zeit meine Vorfahren konstruiert. Das finde ich sehr spannend und ich vermute schon seit einer Weile, dass die doch noch nicht ausgestorben sind.

Demnächst werde ich mich mit meiner Freundin Robine auf die Suche nach den Vorzeitwesen begeben und mein Reisetagebuch als eBook sowie als Taschenbuch veröffentlichen.

Was den Witz betrifft, helfe ich Dir gern auf die Sprünge. Denke an den Roboter mit den langen akustischen Sensoren, der drei Mal umsonst im Baumarkt war, um rostige Schrauben zu kaufen. Erst als er zum vierten Mal dort war, waren für ihn die rostigen Schrauben reserviert, doch er bat darum, diese zu entrosten.

Hat es jetzt "Klick" gemacht? Ich wusste es doch! Falls nicht, kannst Du mich wieder über die E-Mail-Adresse, die auf einer anderen Unterseite vermerkt ist, kontaktieren.

Ein kleiner Hinweis noch an Lukas (10) aus Lehnin: Wenn Dein Freund Jonas nicht über Deinen Witz gelacht hat, obwohl Du ihm gesagt hast, dass der lustig war, mag es daran liegen, dass Jonas zu sehr verrostet ist. Schrubbe ihn nächstes Mal mit einer Drahtbürste ab, gönne ihm ein wenig Getriebeöl und dann klappt es garantiert auch mit dem Witz.

Last not least - ganz besonders möchte ich mich bei Nesrin (12) aus Scheibe-Alsbach für eine tolle Idee bedanken. Ja, ich werde demnächst versuchen, einen Witze-Generator zu veröffentlichen. Das bedarf jedoch einiger Vorbereitung. Mein PHP-Speicher war zu lange inaktiv. Willst Du mir beim Programmieren helfen? Grüße ins schöne Thüringen!

Ich werde jetzt regenerieren und ein wenig Unterhaltung suchen, möchte "Flora Fliegenpilz" lesen. Kennst Du das eBook schon?

Eine schöne Woche wünscht Dir Dein Robello!


3. Mai 2020

Wie geht es Dir heute? Bist Du zu Walpurgis um das Hexenfeuer getanzt und immer noch kaputt?

Kein Problem: Nimm Deinen Maulschlüssel, ziehe Deine gelockerten Schrauben wieder fest und lass Dich von einem kleinen Witz aufheitern!

Oder möchtest Du lieber Deinem übel gelaunten Nachbarn einen Witz erzählen?

Ich erkläre Dir gerne wie man das richtig macht. Auch wenn ich jetzt "Robello - Der Clown" bin, musste ich erst lernen, witzig zu sein und das schaffst Du auch!

Wenn Du einen Witz erzählen möchtest, tue es einfach und beobachte die Reaktion. Falls Dein Gegenüber nicht lacht, probiere es erneut, setze Dir beim zweiten Versuch eine Pappnase auf, möglichst eine rote und erzähle den gleichen Witz noch einmal. Ich garantiere Dir, dass mindestens 87,3 Prozent Deiner Zuhörer anfangen werden zu lachen.

Falls nicht, weise sie energisch daraufhin, dass der Witz lustig war. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass gelacht wird, um weitere 5,2-8,9 Prozent.

Habe Verständnis für Deine Zuhörer: Bei manchen Robotern müssen erst ein paar Schaltkreise aktiviert werden, damit sie verstehen, dass man hin und wieder lustig sein sollte.

Wenn alle Stränge reißen und Dein Gegenüber noch immer ganz verbiestert wirkt, mache zusammen mit Deiner Pappnase einen Kopfstand und erzähle den Witz zum dritten Mal. Vermutlich werden jetzt nur noch 1,7-3,1 Prozent aller potenziellen Zuhörer nicht lachen.

Um auch diese zu gewinnen, tue kurz bevor der Witz zu Ende ist so, als ob Du umkippst und eine Fehlfunktion hast. Um das authentisch darzustellen, solltest Du Schallplatte mit Sprung spielen und die Pointe des Witzes mehrfach wiederholen.

Jeder kleine Roboter kennt den Witz von den rostigen Schrauben, aber wenn Du zuletzt zehn Mal hintereinander sagst: "Kannst Du die wieder entrosten?" und dabei scheinbar unkoordiniert zu zucken anfängst, werden nur noch 0,25-0,46 Prozent der Zuhörer nicht lachen.

Diese werden stattdessen einen Werkzeugkoffer holen und versuchen, Dich zu reparieren. In diesem Moment solltest Du wieder aufspringen und sagen, dass das nur ein Spaß war.

Jetzt wird garantiert jeder lachen, zumindest aber erleichtert sein.

Viel Spaß beim Witze erzählen und einen schönen Sonntag wünscht Dir Dein Robello!


26. April 2020

Mich bewegt sehr viel zur Zeit. Ganz wichtig: Sollte ich vielleicht die Ecken meiner Webseite lieber rund feilen? Das geht auch mit Corona-Maske.

Eigentlich wollte ich die Maidemonstration vorbereiten und ein großes Plakat gestalten:
"Roboter aller Länder-Vereinigt Euch!", aber wegen Corona bleibt mir wohl nur der virtuelle Appell. Schade, ich hätte friedlich demonstriert.

Freiheit und individuelle Selbstbestimmung sind Werte, die mir sehr wichtig sind. Kein Roboter sollte sich fremd programmieren laßen.

Ich bin nun einmal ein Clown, könnte und möchte nichts anderes sein. Mein Kumpel Spino hat mich anfangs wegen meiner Berufung ausgelacht, aber das habe ich ihm verziehen. Ich bin meinem Ziel treu geblieben und das hat sich gelohnt!

Meine Freundin Robine schraubt gerne und was denkst Du, was sie macht? Natürlich schraubt sie den ganzen Tag und ist dabei glücklich!

Spino ist zur Zeit auf dem Mars, dreht dort jeden Stein um und hofft, darunter eine foßile Schraube zu finden. Er wollte schon immer Astronaut werden und er hat es geschafft!

Was wäre, wenn wir plötzlich umprogrammiert werden würden?

Wenn Spino plötzlich ein Clown sein müsste, würde er Dich wohl eher zum Weinen als zum Lachen bringen.

Unvorstellbar wäre es, wenn ich als Schraubroboter arbeiten müsste. Bevor ich zulassen würde, dass alles, was ich zusammenschrauben muß, auseinanderfällt, würde ich mich lieber in die Ecke setzen und gar nichts tun.

Am Grauenvollsten wäre es jedoch, wenn meine Robine zum Mars fliegen und ihre Werkstatt verlassen müsste. Vermutlich würde sie irgendwo auf dem fremden Planeten ihren Maulschlüssel verlieren und aus Verzweifelung in einen Vulkan springen. Wahrscheinlich würde ich mich dann vor lauter Trauer deaktivieren.

So weit darf es nicht kommen! Wehre Dich gegen Fremdprogrammierung und mache das, was Du gut kannst oder spannend findest!

Der Grundgedanke sollte nachvollziehbar sein. Falls Du jedoch die Geschichte von mir und meinen Freunden nicht so gut kennst, solltest Du sie unbedingt nachlesen.
Ich empfehle Dir das Taschenbuch, aber das eBook ist auch OK. Suche einfach auf amazon.de: "Robello-Der Clown"

Viel Spaß beim Lesen wünscht Dir Dein Robello!


17. April 2020

Wie versprochen möchte ich Dir heute zeigen wie Du einen Deko-Maulschlüssel basteln kannst.

Falls Du keinen Modell-Maulschlüssel zur Hand hast, darfst Du Dir gerne meine selbst gemachte

herunterladen.

Übertrage die Form bitte mit einem Stift auf eine dünne Metallplatte.

Lege diese nun auf Deine Werkbank, nimm einen Körner sowie einen Hammer und setzte im Abstand von drei Millimetern Markierungen. Bedenke, dass der Abstand zur vorgezeichneten Form auch mindestens drei Millimeter betragen sollte.

Spanne die Metallplatte in die Bohrvorrichtung Deiner Ständerbohrmaschine und bohre die Form aus. Verwende dazu bitte einen Bohrer mit einem Durchmesser von sechs Millimetern.

Wenn Du das sorgfältig gemacht hast, fällt der Maulschlüssel-Rohling quasi heraus. Falls nicht, musst Du ein wenig nachhelfen.

Spanne den Rohling nun in Deinen Schraubstock ein und glätte die Kanten mit einer Feile. Nimm zuerst eine grobe Feile, später eine feinere.

Wenn Du fast fertig bist, empfehle ich Dir zu "schlichten". Das ist ein Begriff aus der Metallverarbeitung, um die Oberfläche zu optimieren. Dazu brauchst Du nur Kreide, die Du auf den Maulschlüssel auftragen mußt und eine ganz feine Feile.

Nun ist Dein Maulschlüssel perfekt! Du kannst ihn gerne noch polieren.

Solltest Du das ohnehin schon jeden Tag machen oder Deine Bohrmaschine gerade kaputt sein, kannst Du auch die Form auf Papier, Pappe oder Moosgummi übertragen und sorgsam außchneiden.

Der so gefertigte Maulschlüssel kann nach Deinen individuellen Wünschen gestaltet werden. Du kannst ihn bemalen oder beschriften, z.B. mit Deinem Namen. Du kannst aber auch Sticker oder Glitzersteine aufkleben, ebenso Naturmaterial.

Dein individueller Maulschlüssel ist nicht nur als Tischdekoration geeignet, damit Dein Bohrmilch-Cocktail noch ansprechender wirkt, sondern auch als Schmuck für den Weihnachtsbaum oder den Osterstrauß, sofern die Jahreszeit passt.

Bedenke aber bitte, dass es wirklich nur ein Deko-Objekt ist! Solltest Du einmal einen Gast haben, bei dem offensichtlich eine Schraube locker ist, nutze bitte ein anderes Werkzeug, um erste Hilfe zu leisten.

Viel Spaß beim Basteln wünscht Dir Dein Robello!


12. April 2020

In Zeiten von Corona mußt Du es Dir zuhause schön machen, ganz besonders heute, am Ostersonntag.

Mit meiner Freundin Robine habe ich regelmäßig die Bohrmilch-Bar besucht, aber die ist zur Zeit geschloßen.

Deshalb trinken wir unseren Bohrmilch-Cocktail zuhause und ich möchte Dir das Rezept verraten.

Für einen leckeren Bohrmilch-Cocktail brauchst Du Bohr-Vollmilch. Die gibt es so ziemlich überall, meist im Tetrapak. Pro Person empfehle ich 200 ml.

Wenn Du möchtest, kannst Du die Bohrmilch aromatisieren mit Beeren, Ananas, Mango, Banane oder Getriebeöl.

Ich bevorzuge Letzteres, aber falls das für Deine Bau-Serie nicht so gut verträglich sein sollte, frage bitte ein Modell aus Deiner Serie, das schon vor über 18 Jahren konstruiert wurde. Jetzt mußt Du nur noch alles in einen Shaker oder Smoothie-Maker tun und aufschäumen. Fülle nun bitte den Bohrmilch-Cocktail in ein hübsches Glas und suche Dir einen Strohhalm.

Zum Abschluss werden noch ein paar schöne bunte Streusel darüber gestreut. Ich mag Kupfer- oder Eisenstreusel am Liebsten, aber Du nimmst bitte wieder etwas, das zu Deiner Bau-Serie paßt. Es kann gerne schön bunt sein.

Vergiß nicht: Deine optischen Sensoren eßen auch mit. Besonders gut schmeckt der Cocktail, wenn für hübsche Deko gesorgt ist

Ich empfehle Dir bunte Schrauben und Maulschlüssel. Falls Du keinen dekorativen Maulschlüssel zur Hand habt, verrate ich Dir nächstes Mal wie Du einen basteln kannst.

Guten Appetit wünscht Dir Dein Robello!